Social Networking Beispiel
BY Lucas Fischer
| Mrz 16, 2021
| Recruiting
BY Lucas Fischer
Mrz 16, 2021
Recruiting

Social Networking Beispiele auf der B2B-Ebene

Einfaches Netzwerken für Mitarbeiter, Mehrwerte und was Unternehmer aus der Transport- und Logistikbranche daraus lernen können…

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Methode, wie Sie einerseits tolle und kostenlose Möglichkeiten für Ihre Mitarbeiter schaffen und darüber zusätzlich tausend neue Mitarbeiter ansprechen.

Als ich nach meinem Studium anfing, als Social Media Manager meine Kunden zu betreuen, habe ich anfangs meine meisten Erfahrungen in der Fitnessbranche gesammelt. Während meiner Betreuungen hatte ich stets das Thema „Social Networking“ auf Platz eins der Agenda stehen – Für mich eine der einfachsten und effektivsten Methoden, um Mehrwerte für die eigene Zielgruppe zu schaffen und gleichzeitig neue und wertvolle Kontakte zu sammeln.
Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat.

Aber was ist Social Networking überhaupt?
Die einfache Definition besagt, dass das Ziel von Social Networking ist, die Zahl der beruflichen und/oder privaten Kontakte auszubauen, zum Beispiel durch direkten persönlichen Kontakt oder eben über andere Kanäle, wie zum Beispiel Facebook, Instagram und Co.

Wenn ich vom Social Networking spreche, dann bedeutet das nicht, den Kontaktkreis auf privater Ebene zu erweitern, sondern auf geschäftlicher Ebene, B2B.

Ich erkläre es Ihnen an einem Beispiel, um Ihnen das Phänomen Social Networking zu verdeutlichen:

Im Brainstorming mit einem Fitnessstudio kam uns damals die Idee:
„Warum nicht einen Bäcker kontaktieren, um ein individuelles Fitnessprodukt zu entwickeln. Das Produkt trägt dann den Namen unseres Fitnessstudios. Ziel sollte sein, dass die Marke des Fitnessstudios nun auch bei dem Bäcker um die Ecke bekannt wird. Hierbei betrieben wir sogenanntes Imagebuilding (Markenaufbau) durch Social Networking.

Der weitere Vorteil der Aktion war neben der Kampagne, auf die ich später zu sprechen komme, auch der Kontakt zum Geschäftsführer der Bäckerei.
Dieser hatte insgesamt über 80 Mitarbeiter, deren Fitness & Gesundheit natürlich ebenfalls von Relevanz sind.
Durch den Kontakt schloss der Bäcker 80 Verträge mit dem Fitnessstudio ab, sodass die Mitarbeiter eine Chance auf eine verbesserte Work-Life-Balance hatten.

Die Effekte hinter dem gesamten Konstrukt sind enorm:

  1. Die Bäckerei konnte durch Sonderkonditionen einen unschlagbaren Vorteil für die Mitarbeiter liefern, diese konnten ab sofort kostenlos das Fitnessstudio besuchen.
  2. Das Fitnessstudio hat an nur einem einzigen Tag 80 Neuverträge geschrieben, das waren insgesamt über 38.000,00 € Umsatz auf die gesamte Vertragslaufzeit gerechnet.
  3. Die Kampagne zählte mehrere Schritte: Es wurde nicht nur ein neues Fitnessprodukt auf entworfen. Die Mitglieder im Fitnessstudio wurden via Instagram gefragt, welches Produkt sie gerne hätten. Dadurch entstand die Idee des sogenannten Eiweißbrötchens. Die Mitglieder hatten aber nicht nur die Wahl des Produkts allgemein, sie durften die Form entscheiden, welche Körner als Topping passen und und und…
    Die Mitglieder wurden hier in einen Entscheidungsprozess für etwas völlig Neues einbezogen und waren extrem gespannt auf das Ergebnis.
  4. Dadurch, dass insgesamt über 500 Mitglieder bei den Umfragen zum perfekten Eiweißbrötchen teilnahmen, war der Andrang am Tag des Verkaufs des Brötchens entsprechend groß.

Zusammenfassend hat das Fitnessstudio Folgendes mit der Aktion geschafft:

1. Einen neuen Geschäftspartner gefunden, der natürlich auch für weitere Aktionen offen ist

2. 80 neue Mitgliedschaften in nur kurzer Zeit geschlossen

3. den Mitgliedern durch eine Community-Umfrage den Wunsch erfüllt, ein Fitnessprodukt beim Bäcker zu entwickeln, welches keine Sünde ist und hat sie an einem persönlichen Entscheidungsprozess teilhaben lassen!(Menschen werden immer gerne gefragt). Das hat einerseits Vertrauen zum Fitnessstudio geschaffen und zweitens entsteht durch eine solch ungewöhnliche Idee eine starke Bindung zur Fitnessmarke

4. Da die Aktion öffentlich über Social Media ausgetragen wurde, konnten viele User sehen, dass die Bäckerei und das Fitnessstudio gemeinsame Sache machen. Sowas schafft nicht nur Sympathie, sondern zeigt auch, dass die Bäckerei und das Fitnessstudio kreative und branchenunübliche Aktionen veranstalten, was zu Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit führt. Wer heute bei seiner Zielgruppe sichtbar werden möchte, muss natürlich versuchen, kreative und ungewöhnliche Maßnahmen ins Leben zu rufen.

Um in Zahlen zu sprechen, hat die Aktion insgesamt 100.000 Menschen in der Region der beiden Firmen erreicht – alles ohne Werbebudget!

Kommen wir nun zu den Vorteilen der Bäckerei:

1. Dadurch, dass 500 Fitnessstudio Mitglieder aktiv bei der Aktion mitbestimmt haben, waren diese natürlich sehr aufgeregt, das fertige Produkt zu kosten. Dementsprechend hat die Bäckerei nicht nur zusätzliche Umsätze eingeholt, auch eine neue Zielgruppe wurde auf die Bäckerei aufmerksam.

2. Die Bäckerei konnte wertvolle Zeit, da das Fitnessstudio kostenlos angeben konnte, was die jeweilige Zielgruppe interessiert.

3. Vergünstigte Mitgliedschaften konnten durch den Kontakt mit dem Fitnessstudio ausgehandelt werden – ein extremer Mehrwert für die Mitarbeiter der Bäckerei. Denn, was sagt mehr über ein Unternehmen aus als die Fürsorge zum Mitarbeiter?

4. Auch die Bäckerei genießt enorme Vorteile durch die Aufmerksamkeit in den sozialen Medien: zahlreiche neue Fans der Seite und vielleicht auch neue Kunden!

Wie man solche Konzepte auf die Transport- und Logistikbranche projiziert, erfahren Sie in weiteren Artikeln auf LinkedIn
ODER Sie werden Teil unseres MR-Programms, in dem wir mit Ihnen individuelle Ideen schmieden.

Kostenfreies Erstgespräch vereinbaren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.